Wie geht es weiter mit Mozilla Weave?

Mozilla Weave Nach einer Entwicklungszeit von über einem Jahr, hat Mozilla im Januar 2010 das Addon Weave frei gegeben. Mit diesem Addon ist es möglich ähnlich wie Xmarks, Bookmarks und Passwörter über mehrere Computer zu synchronisieren.
Mozilla Weave hat vier entscheidende Vorteile.

  • Einmal ist es möglich, auch offene Tabs, Einstellungen und den Verlauf zu synchronisieren.
  • Zum Zweiten verschlüsselt Weave alle Daten auf Clientseite mit einem extra Passwort, bevor es die Daten an den Server übermittelt. Dieses extra Passwort wird nie an den Serverbetreiber gesendet, womit er keine Möglichkeit hat, die Daten zu entschlüsseln.
  • Man kann sich aussuchen, ob man den Server von Mozilla nutzt oder seinen eigenen Weave-Server aufsetzt. Eine Referenz-Implementierung (PHP/MySQL) bietet Mozilla an.
  • Die Synchronisations API ist offen und gut dokumentiert. Somit kann jeder eigene Erweiterungen, aber auch einen eigenen Server entwickeln

Aktuell habe ich Weave auf drei verschiedenen Betriebssystem and zwei Standorten im Einsatz. Das läuft so fein, dass ich gar nicht weiß, wie es ohne Mozilla Weave gehen würde. Auf jedem Computer andere Bookmarks, nicht alle gespeicherten Passwörter und verschiedene Verläufe. Ein Graus.

Das alles ist schon mal ein riesen Gewinn fürs produktive Arbeiten. Aber natürlich ist das Potential noch lang nicht ausgeschöpft. Ich hab’ mir einige Gedanken gemacht, wie es aus meiner Sicht mit Weave weiter gehen müßte:

Ein wichtiger Schritt wäre die Portierung von Mozilla Weave auf Thunderbird. Damit könnten Einstellungen, Account-Einstellungen inkl. Signaturen und das Adressbuch synchronisiert werden. Für die E-Mails selber ist Weave eher ungeeignet. Hierfür gibt es ja IMAP. Aber gerade das Adressbuch, die Signaturen und die Information, welche IMAP-Ordner abonniert sind, wäre eine gigantische Sache.

Aus Firefox-Sicht sollte Mozilla Weave direkt in den Browser integriert werden, damit Addon-Entwickler direkt auf daruf zugreifen können und die Synchronisations-API nicht wieder selber implementieren müssen. Z.B. würde das Plugin Selective Cookie Delete stark davon provitieren.
Wenn wir schon mal bei Cookies sind, wäre es schön, wenn die Cookie-Regeln (allow, allow for session und deny) auch synchronisiert werden würden. Ob die Cookies selbst synchronisiert werden sollen, kann ich noch nicht beantworten. Bin hier noch ein wenig hin- und hergerissen. Solange man das dann für sich selbst abstellen kann, wäre das optimal.

Desweiteren geht es weiter darum, noch weitere Clients für Mozilla Weave zu entwickeln. Hier hat Mozilla vor ca. zwei Monaten schon einige Ressourcen für Entwickler frei gegeben. U.a. die iPhone App finde ich sehr cool. Diese zeigt sehr schön, wie eine App aussehen kann, die nicht zu 100% in den mobilen Browser wie z.B. Fennec integriert werden kann:

Weave iPhone Data Viewer from Mozilla Labs on Vimeo.

Am Ende meines kurzen Abrisses über Mozilla Weave bin ich nun gespannt, welche meiner Wünsche in den kommenden Monaten umgesetzt werden und welche sonstigen Ideen die Entwickler da draußen noch alles haben werden.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>