Vollwertiges ZFS für Linux in absehbarer Zeit?

Gerade haben ich den sehr interessanten Artikel über OpenSolaris als Fileserver bei heise open gelesen. Dort wird beschrieben, wie man auf Basis von ZFS einen SMB-Server aufsetzt. Schon seit der ersten Ankündigung von ZFS fasziniert mich dieses Filesystem. Gerade seine Einfachheit finde ich genial. Als Linux-Anwender seit über 13 Jahren und nahezu 10 Jahren Linux-Systemadministrations-Erfahrung habe ich bezüglich Filesysteme, RAID-Systemen und Volume-Manager schon einiges gesehen, aufgesetzt und betreut. Alle diese Lösungen sind irgendwie schon OK, da man ganz gut damit arbeiten kann. Aber man muss immer an viel zu viele Dinge denken. Leider bin ich aber vor allem mit Linux und sehr selten mit Solaris/Opensolaris unterwegs. Somit hat es sich für leider bisher nicht ergeben, ZFS einzusetzten.

Von daher meine Frage: Wann gibt es eine vollwertige ZFS-Implementierung für Linux? Der Ansatz ZFS für FUSE geht ja schon mal in die richtige Richtung, aber auch dieses Projekt ist meines Wissens nach noch nicht stabil und damit noch in keiner Distribution, vor allem nicht bei Debian, verfügbar.

Ich würde mir wünschen, dass Sun ZFS unter der GPL freigibt. Ich denke, dann wäre es nur eine Sache von ein paar Monaten, bis ZFS im Linux-Kernel eingebaut ist.

Nachtrag

Danke an Peter. Er hat mich auf ein Interview mit Ian Murdock auf Golem aufmerksam gemacht, das u.a dieses Theme enthält. So wie es scheint, denkt tatsächlich darüber nach, ZFS unter die GPL zu stellen. Allerdings gibt es noch einige rechtliche Fragen zu klären. Bin mal gespannt, wie das ausgeht.

Ein Gedanke zu „Vollwertiges ZFS für Linux in absehbarer Zeit?

  1. Pingback: Ist btrfs schon einsetzbar? | korbinian-pauli.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.