Quadrocopter der ETH Zürich spielt Ping-Pong

Von Projekten wie das von Holger Buss gestartete Mikrokopter kennt man ja schon, dass Quadrocopter inzwischen autonom fliegen können. Für viele Einsatzzwecke, wie z.B. Überwachung, Aufklärung und Filmen, ist die Ortung und Navigation genau genug. Es gibt aber auch zahlreiche Einsatzmöglichkeiten, die eine deutlich genauere Positionierung erfordern. U.a. zeigt die ETH Zürich Quadrocopter, die einen Turm bauen. Wer weiß, vielleicht brauchen wir ja in ein paar Jahren keine Kräne mehr, sondern nutzen dazu Quadrocopter.
Was mich allerdings wirklich von den Socken gehauen hat, waren Quadrocopter, die Ping-Pong spielen.

Weitere Projekte können auf der Seite der Flying Machine Arena der ETH Zürich gefunden werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.