KDE 4.2 Beta auf Kubuntu 8.10

Gestern habe ich aller Warnungen zum Trotz, meine produktive Umgebung auf KDE 4.2 Beta umgestellt. Wie das genau funktioniert, wir auf der Seite von Kubuntu erklärt.
Ich muss sagen, ich bin hell auf begeistert. All die kleinen Macken, die KDE 4.1 hatte, sind verschwunden. Hervorheben möchte ich folgende drei:

  • Das Applikations-Menü ist jetzt so schnell, wie man es sich erwartet.
  • Der System-Tray stellt Icons jetzt korrekt dar, ohne sie zu überlagern oder Teile anderer Icons noch im Hintergrund zu haben.
  • Alle Scrollbalken werden auch in GTK-Programmen wie Firefox oder Thunderbird korrekt angezeigt. In KDE 4.1 sind diese immer wieder verschwunden, wenn man draufgeklickt hat bzw. wurden auch nur halb angezeigt.

Abschließend möchte ich behaupten, dass man mit KDE 4.2 wieder eine Arbeits-Umgebung hat, wie man sie sich erwartet. KDE 4.0 war ja überhaupt nicht als Endanwender zu benutzen. War dafür ja auch nicht vorgesehen. Mit KDE 4.1 konnte man schon einigermaßen arbeiten, auch wenn es hier und da mal ein paar Macken gab. KDE 4.2 rockt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.