Hibernate/Suspend mit KDE4

Nach einem Upgrade meines Kubuntu auf KDE4, gibt es auf meinen MacBook keine „Hibernate“ oder „Sleep“-Buttons mehr. Wie es scheint, wurde diese in KDE 4.1 noch nicht implementiert. Habe mir nun ein kleines Script geschrieben, das den Bildschirmschoner aktiviert, damit der Bildschirm gelockt wird und dann das MacBook in den Suspend-Modus bringt:

#!/bin/bash
sudo echo suspend...
dbus-send --session --dest=org.freedesktop.ScreenSaver --type=method_call /ScreenSaver org.freedesktop.ScreenSaver.Lock
sleep 2
sudo pm-suspend

Da pm-suspend mit Root-Rechten ausgeführt werden muss, habe ich ein sudo vorangestellt. Der Bildschirmschoner dagegen muss vom eigentlichen User gestartet werden. Da aber bei gelocktem Bildschirm das Passwort für sudo nicht eingegeben werden kann, habe ich ganz voran noch ein sudo echo suspend… gestellt. Dieses bewirkt, dass man das Passwort einmal eingeben muss. Für den Befehl sudo pm-suspend ist es dann ja gecacht.

Alternativ könnte man auch den Befehl pm-hibernate angeben.

Nachtrag 19.10.2008

Mit Kubuntu 8.10 ist dieses Script obsolet geworden. Über das Power-Managment-Applet kann man das nun bequem mit zwei Klicks machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.