CUPS und Samsung SCX-4725FN

Nach ein paar Jahren mit meinem HP LJ2100 ist dieser so langsam ein wenig altersschwach geworden und ich habe mich nach Alternativen umgesehen. Da mein Tintenpisser-Fax immer wieder eingetrocknet ist, war recht schnell klar, dass ich ein Kombigerät will. Außerdem steht dann nur noch ein Gerät da. Ein weiterer Vorteil von so einem Gerät ist, dass es ein Flachbett hat, womit man auch mal Dinge aus einem Buch / einer Zeitschrift rauskopieren kann.

Für mich war natürlich auch wieder eine Linuxunterstützung eine der Grundvoraussetzung. Eine weitere Voraussetzung war die Netzwerkunterstützung. Lange rede, kurzer Sinn. Ich habe mir eine SCX-4725FN von Samsung bestellt, da es auf der Homepage von Samsung ein Treiberpaket für Linux gibt.

Dass ich diese Treiber gar nicht brauch, da der Samsung von sich aus IPP (Internet Printing Protocol) unterstützt, habe ich so vorher gar nicht gelesen. Ich mußte also nur die IPP-URL des Druckers, nachdem ich ihm eine IP-Adresse, etc gegeben, im CUPS angeben und schon konnte ich drucken. Ich war ehrlich sehr positiv überrascht.

Der einzige Wehrmutstropfen ist, dass ich es noch nicht geschafft habe, mit dem Gerät auf Linux zu scannen. Die Software ist leider nur für Windows vorhanden. Wer da irgendwo eine Anleitung hat, bitte mir unbedingt bescheid geben.

2 Gedanken zu „CUPS und Samsung SCX-4725FN

  1. Pingback: hype.yeebase.com

  2. Hat schon jemand den Scanner unter Linux zum Laufen bekommen. Ich habe bisher noch kein Howto zu dem Thema gefunden. Bin über jeden Hinweis dankbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.